Roger Zimmermamm…zeigte wie man auch einmal anders Geschichten erzählen kann…Der Gitarrist…entführte seine Zuhörer in Welten voll mit Liebe Mystik aber auch mit kriegerischen Auseinandersetzungen.
SWT, 29.11.1999

 

„unangestrengt, fast mühelos....eindrucksvoll demonstrierte, wie vielschichtig solistische Gitarrenmusik sein kann.“
Nordhannoversche Zeitung 17.2. 2003

 

„Spielte virtuos, mit hervorragender percussiver Technik
Mitteldeutsche Zeitung, 7.5.2004

 

„...feurig, spritzig und temperamentvoll hat er in die Saiten gegriffen oder sie sanft und feinfühlig gestreichelt.“  … „Stilsicher, mit dem Gluthauch des Südens und der Präzision der spanischen Tänzer zugleich, von Leidenschaft wie Berechnung getragen.......und sich zugleich eine hervorragende Referenz als Kenner der spanischen Gitarre ausgestellt hatte. So lebt Musik!“
Allgäuer Anzeigenblatt 17.6.2005

 

„Manchmal spielt er mit solch einem Tempo und einer Fingerfertigkeit, dass sich das Klangvolumen der Gitarre zu vervielfachen schien. Kaum zu glauben war dann, dass diese Musik von nur einem Instrument erzeugt wurde......Energischer Applaus“
Badische Zeitung 27.1.2006

 

„Im 'Grand solo' … zeigt Zimmermann seine unaufdringliche Virtuosität, seine souveräne Meisterschaft, indem er das vielstimmige Spielscheinbar mühelos bewältigte, die dynamischen Gegensätze sehr gekonnt aushorchte und die von der Klassik inspirierten Themen mit außerordentlicher Klangschönheit zur Geltung brachte
Badische Zeitung 9.2.2009

 

„Interessant war, dass Tristao Adao diese Stücke von Albéniz mit einem traditionellen Flamencotanz kombinierte, um überraschende klangliche Verwandtschaften und Inspirationsquellen aufzuzeigen. An rhythmischer Prägnanz und Feuer, perkussiver Anschlagstechnik, Feeling für diese spanische Musik, aber auch fein nuancierter Farbigkeit des Spiels kann es der aus Berlin stammende und im thüringischen Künstlerdorf Friedrichsrode lebende Musiker mühelos mit spanischen Gitarrenmeistern aufnehmen….Packend war Tristao Adaos Darstellung der "Kubanischen Landschaft mit Glocken" des Kubaners Leo Brouwer. In dieser modernen Komposition werden das Ausdrucksspektrum und die spieltechnischen Möglichkeiten der klassischen Gitarre durch neue, überraschende Klangeffekte und Spielweisen stark erweitert….
um sich in den Zugaben, Präludium und Fuge von Bach BWV 998, als vorzüglicher, strukturbewusster Bach-Spieler zu empfehlen. „

Badische Zeitung 1.2.2011

 

Mit den dargebotenen Interpretationen und seinem vollendeten Können gelang es Roger Tristao Adao in die Hintergründigkeit der Werke zu entführen. Kein vordergründiger Gitarrenzauber und keine Effekthascherei. Das war Musikalisches und Musikantisches vom Feinsten. Frankfurter neue Presse 6.5.2015

 

Authentisch, virtuos, heißblütig und sanftmütig verkörperte er das spanische Lebensgefühl. Schleswig Holstein Zeitung 7.6.2017